Zurück in die Zukunft

So, da ist er nun, mein erster Blog. Sooo lange wollte ich das schon machen. Jetzt ist es soweit.

Wie und wo fang ich an? Kurzer Lebenslauf vielleicht an dieser Stelle:

Geboren im Jahre 1978, da gabs noch kein Internet, keine Handys und nix, was auch nur annähernd damit zu tun hatte. So wuchs ich ziemlich behütet als Einzel- und Scheidungskind im schönen Allgäu in einer netten Kleinstadt auf.

Kinderkrippe, Kindergarten und dann Schule. Alles relativ normal. Bis die Pubertät einsetzte. Im zarten Alter von 11 Jahren, baute ich mich vor meiner Mama auf, die bis dato ein vergleichbar pflegeleichtes Kind hatte, und sagte mit den Händen in der Hüfte: "So Mama und die Zeiten, in denen DU mir sagen kannst, was ich zu tun habe, sind hiermit endgültig vorbei!" Von diesem Tag an herrschte im bis dahin eigentlich harmonischen Zusammenleben Krieg. Ich schmiß eine Schule nach der anderen, verkehrte mit - in den Augen meiner Mom - zwielichtigen Leuten, war nächtelang unterwegs, hatte selbst große Probleme mit mir und meinem Leben. Alles inklusive: bunte Haare, viel Alkohol, zerrissene Klamotten, selbst gestochene Ohrlöcher, verwüstetes Zimmer mit seltsam wachsenden Kulturen und Lebewesen in Jogurthbechern und Töpfen. Mit 19 dann die zwangsläufige Wendung: um mein Abi doch noch in die Tasche zu bekommen, musste ich nach München ziehen.

So wohnte ich in meiner ersten WG am schönen Westpark, besuchte brav die 12 und 13, Klasse der BOS für Sozialwesen und verliebte mich zum ersten Mal in ein Mädchen. Dazu aber später. Nach dem Abi wollte ich endlich die Welt sehen und begab mich auf in das Abenteuer Au-Pair.

Ich lebte fast ein Jahr bei einer amerikanischen Familie in New Jersey mit drei Kindern (9 Monate, 2 Jahre und 4 Jahre alt). Mein eigentlicher Wunsch, Sonderpädagogik nach meiner Rückkehr zu studieren, schlug gründlich fehl und so landete ich in der Medienbranche. Machte Praktikas beim TV, arbeitete bei diversen Konzertagenturen, machte sogar noch eine Umschulung für Mediengestaltung. Ein kurzweiliger Ausflug nach Luxemburg, der mich jobmäßig aber kein Stück weiterbrachte, dafür meine Finanzen bis heute gründlich auf den Kopf stellte, bewies mir: ich gehöre nach München.

Meine große Liebe galt immer der Musik, dabei besonders den Beatsteaks aus Berlin. Unzählige Konzerte und innige Momente auf ihren Shows und da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.

Nachdem die Medienbranche trotz allen Versuchen keine Möglichkeiten für mich bot, zog es mich zurück in die soziale Abteilung und arbeite 3 Jahre lang in einer Kinderkrippe mit Kindern zwischen 0-3 Jahren. Seit 1 Woche nun bin ich in einen Hort gewechselt mit Schulkindern von der 1-4 Klasse.

Was mein Privatleben angeht, so hatte ich vor ein paar Jahren ein einschneidendes Erlebnis: ich durchlebte mein Coming Out mit allen Ups and Downs und letztendlicher Befreiung. Seit 1,5 Jahren lebe ich nun mit meiner Freundin eine wunderbare Beziehung und in der Lebensplanung soll in den nächsten 2 Jahren ein Kind folgen. Verpartnerung nicht ausgeschlossen.

Aber bevor es soweit ist, beginne ich am Dienstag mit dem Optifast52-Diätprogramm. Besonders über meine Erfahrungen und Fortschritte damit möchte ich hier schreiben. 

Ich freue mich über rege Teilnahme und großes Interesse an meinem Blog.

12.9.10 18:29

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Claudia (15.9.10 20:33)
hiho dani!

also von zwielichtigen leuten weis ich nix :P

aber hast du alles echt nett geschrieben. is ja auch mal nett zu erfahren was du in all den jahren so getrieben hast, seit wir uns aus den augen verloren haben

lg
claudia

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen